Technik pur: der Studiengang Elektrotechnik an der RWTH Aachen

Technik pur: der Studiengang Elektrotechnik an der RWTH Aachen

13. April 2018

Sehr schnell sehr technisch wurde es am 4. April 2018 in der Reihe "Zum Frühstück zur Uni" bei dem Vortrag von Shi Nan Li Gao und Tarek el Moghazi zu ihrem Studiengang Elektrotechnik an der renommierten RWTH Aachen, der größten deutschen Technischen Universität.

Da die beiden Absolventen (Abitur 2016) bereits im 4. Semester in Aachen studieren, konnten sie den Zuhörern bereits viele Ratschläge zum Studium mit auf den Weg geben.

So sei es wichtig, bereits vor Studienbeginn die angebotenen Vorkurse (z. B. zu Mathematik oder Informatik) zu besuchen, um seine Kenntnisse aufzufrischen und erste Kontakte mit künftigen Mitstudierenden zu knüpfen. Um unnötigen Stress während des Studiums zu vermeiden, raten sie auch, sich generell die Zeit sehr gut einzuteilen und nicht zu Vieles aufzuschieben, denn das Lernen erfordere in ihrem Studiengang viel Zeit. "Je leichter du dir das Leben während der Vorlesungszeit machst, umso stressiger wird die vorlesungsfreie Zeit", denn dann würden alle Klausuren geschrieben und es bliebe oft nur wenig Zeit für Urlaub und Erholung.

Als Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium im Bereich Elektrotechnik nannten die beiden Referenten gute Vorkenntnisse in Mathematik und Physik und ein generelles Interesse an Technik. Erfahrungen im Programmieren seien nützlich, würden aber nicht vorausgesetzt.

Nach ihren Worten beschäftigt die Elektrotechnik sich generell mit der Entwicklung elektrischer Geräte, mit Schaltungsdesign und mit dem Steuern von Strom und Spannung. Das Wissen dazu wird an der RWTH in Vorlesungen, Globalübungen und Kleingruppenübungen vermittelt. Das erste Semester vermittelt dabei zum Beispiel ein Grundwissen in den Bereichen Höhere Mathematik, Elektrotechnik und Informatik. Die Themenbereiche Mechanik, Elektrizitätslehre, Optik und Akustik entsprechen dabei laut Tarek und Shi Nan am ehesten in etwa dem Lernstoff, wie er in der Oberstufe vermittelt wird. Ab dem vierten Semester stehen die Vertiefungsrichtungen Energietechnik, Mikro- und Nanoelektronik, Informations- und Kommunikationstechnik, technische Informatik und auch biomedizinische Technik zur Wahl. Das selbstständige Zeitmanagement ermögliche hierbei eine willkommene Flexibilität in der persönlichen Gestaltung des Stundenplans.

Beide Studierende äußerten sich positiv zu der schulischen Vorbereitung auf ihr Studium und zu dem Lern- und Lebensumfeld der RWTH in Aachen. Infos zur RWTH Aachen unter: www.rwth-aachen.de

Susanna Hahn, Studien- und Berufsorientierung

Alle Bilder © Deutsche Schule Shanghai