Das Publikum

Wer ist die Frau, die auf dem Mond lebt? Die Kita feiert das Mondfest am letzten Tag vor den Herbstferien

30. September 2020

In China wird traditionell das Mondfest, oder auch Mittherbstfest genannt, gefeiert, das dieses Jahr auf den 1. Oktober 2020 fällt.  Zusammen mit einigen Lehrkräften aus der Grundschule führen die Gruppenleitungen der Kita ein Stück über die Legende rund um den Vollmond auf. Schon den ganzen September freuten sich die Kita-Kinder auf diese Vorstellung, da sie bereits viele Geschichten über Chang´e Aufstieg zum Mond gehört haben. Auf der Bühne standen außerdem zehn Kinder aus der Vorschule 3, die die Kaisersöhne verkörpern, doch werden alle bis auf einen von dem heldenhaften Bogenschützen Hou Yi vom Himmel geholt. Auf dem Mond lebt fortan Chang´e, die nach der Einnahme eines Unsterblichkeitstrunks von ihrem geliebten Mann Hou Yi getrennt dort leben muss.

Doch warum ist das Mondfest in China so wichtig? In der chinesischen Kultur ist der Vollmond ein Symbol des Friedens und des Wohlstands für die ganze Familie. Die tragische Geschichte von den Liebenden soll daran erinnern, wie wichtig Familie und deren Zusammengehörigkeit sind. Mondkuchen darf bei dem Fest nicht fehlen, er wird gerne an Verwandte und Freunde verschenkt.

In das Fine Arts Center kamen außer den Kindern aus der Kita auch die ersten Klassen. Das Publikum staunte über die tollen schauspielerischen Leistungen seiner Lehrkräfte und Gruppenleitungen. Das Geheimnis, wer denn nun die Frau auf dem Mond ist, war dann auch gelüftet: Es war Liu Hsu, die Klassenleitung der 1a.

mt/PR

Alle Bilder © Deutsche Schule Shanghai