Starker Auftakt im Fußball, Basketball und Turnen

6. Ostasienspiele: Wettkämpfe starten mit Bodenturnen, Fußball und Basketball

8. Mai 2019

Mit dem Turnen der Jungen fiel heute der Startschuss für den ersten Wettkampftag der Ostasienspiele 2019. Zahlreiche Zuschauer hatten sich am Morgen in der Piazza versammelt, um die einzelnen Mannschaften anzufeuern. Los ging es mit der grünen Gruppe der unter 14,5-Jährigen, gefolgt von der roten Gruppe, in der die älteren Teilnehmer ihr Können am Boden zeigten. Auf einer zwölf Meter langen Turnmatte mussten jeweils vier Pflichtelemente, zwei freiwillige Elemente sowie ein Gleichgewichtselement und zwei Sprünge verschiedener Schwierigkeitsgrade präsentiert werden. Nach tollen Übungen mit Handstandüberschlag, Standwaage, Sprungrolle, Spagat und vielem mehr hatten am Ende Yuma Ito (grün) von der Deutschen Schule Tokyo Yokohama mit 14,2 Punkten und Max Lin (rot), Deutsche Schule Shanghai Pudong, mit der vergebenen Höchstnote von 16,9 Punkten die Nase vorn. Leider geschlagen geben mussten sich die Turner der DSSH, die es in dieser Disziplin zwar nicht aufs Siegerpodest schafften, sich aber dennoch über einen vierten Platz freuen konnten.

Mädchen kicken auf Kunstrasen

Ab 10 Uhr stand dann Fußball auf dem Programm. Bei schönstem Wetter trafen auf dem Kunstrasenplatz die Mädchenmannschaften der Schulen in jeweils zwei Halbzeiten à acht Minuten aufeinander. Wer in der Gruppenphase gegen wen spielen muss, wurde bereits im Vorfeld ausgelost. Den Auftakt machten Gastgeber Hongqiao und Hong Kong, die sich 0:2 trennten. Das Team aus Hong Kong war es dann auch, das nicht nur als Gruppensieger hervorging, sondern am Nachmittag auch den Platz ganz oben auf dem Treppchen einnehmen konnte. Silber ging an die Spielerinnen aus Peking, Bronze an Tokyo. Die DSSH-Mädchen wurden Fünfte.

Spannend, spannender, Basketball

Ebenfalls am Vormittag fand das Basketballturnier der Jungen in der Turnhalle statt. Zunächst ging es auch hier in den Vorentscheid, in dem sich die Mannschaften aus Taipei, Peking, Hongqiao und Hong Kong durchsetzen konnten. Nach einer Pause ging es dann am frühen Nachmittag mit der Hauptrunde weiter. In packenden Begegnungen und lautstark angefeuert von kleinen und großen Basketballfans kämpften die Spieler um Korbwürfe und Punkte. Zwischendurch sorgte die Schülerband Spicy Ramen für gute Stimmung. Als sich schließlich im Finale die Deutsche Botschaftsschule Peking und die DSSH gegenüberstanden, gab es auf den vollbesetzten Rängen kein Halten mehr. Nachdem Peking nach vier Minuten Spielzeit in Führung ging, konnte Hongqiao zwar nachziehen, beendete die erste Halbzeit jedoch mit einem 5:6-Rückstand. Richtig spannend wurde es dann in der zweiten Hälfte des Spiels, in der die DSSH eine spannende Aufholjagd startete und dafür mit dem Sieg und der Goldmedaille belohnt wurde. Die Mannschaft aus Peking belegte den zweiten Platz, die Basketballer aus Taipei Platz drei.

sm/PR

Alle Bilder © Deutsche Schule Shanghai und Justin Ventura