Podium

Kunst, Musik, eSport: Neue Fächerwahl möglich?

23. April 2021

Soll eSport als Unterrichtsfach eingeführt werden? Sonja, 8c und Aaron, 9a stimmten zumindest dafür und schlugen vor, es direkt als Wahlmöglichkeit neben Kunst oder Musik anzubieten, denn es kann die Kreativität fördern, die Auge-Hand-Koordination schulen und das räumliche Vorstellungsvermögen stärken. Mit diesen Argumenten und ihren Debattierfähigkeiten überzeugten sie die Jury am 23. April 2021 während des Schulentscheids Jugend debattiert.

Ein globaleres Thema hatte die Altersstufe II der Jahrgänge 10 und 11 zu begründen: Sollen Mitgliedsländer der Europäischen Union sportliche Großveranstaltungen in Ländern boykottieren, in denen Menschenrechtsverletzungen stattfinden? Trotz des umfangreichen Themas hatten auch hier die vier Kandidatinnen und Kandidaten nur etwas mehr als 20 Minuten Zeit, ihre Argumente vorzubringen, auf Punkte der anderen Seite einzugehen und ihren Standpunkt am Ende erneut zu unterstreichen. Sowohl die Pro- als auch die Kontraseite brachte gute Aspekte an, sprach sich für eine Trennung von Sport und Politik aus oder für das Einnehmen einer Vorbildrolle. Marc von der Pro-Seite und Saskia von der Kontra-Seite, beide 11a, beeindruckten die Jury am meisten.

Für Sonja, Aaron, Marc und Saskia bedeutet dies nun: Am Ende des Schuljahres nehmen sie am digital stattfindenden Asienfinale teil. Dort werden sie ihre Überzeugungskünste und Debattierfähigkeiten mit den Vertretungen der anderen deutschen Schulen im Raum Ostasien messen können.

akz/PR

Alle Bilder © Deutsche Schule Shanghai