Zwei Schulen - ein Campus

Die Deutsche Schule Shanghai Hongqiao (DSSH) und das Lycée Français de Shanghai (LFS) betreuen und unterrichten ihre Kinder und Jugendlichen gemeinsam auf einem EuroCampus. Beide Schulen teilen sich die Gebäude und das Außengelände, sind jedoch voneinander unabhängig und werden in Eigenverantwortung geleitet. Jeweils eigene nationale Curricula führen dabei zu verschiedenen Schulzielen.

Dennoch arbeiten DSSH und LFS auf allen Ebenen Hand in Hand: In regelmäßigen Abständen treffen sich die Schulleitungen, Vorstände und Verwaltungsleitungen, um gemeinsam die Zukunft des EuroCampus zu gestalten. Eine enge Zusammenarbeit ergibt sich zudem aus der beiderseitigen Nutzung zahlreicher Räume wie Bibliothek und Theater, Schulhof, Sportstätten, Kantine und Cafeteria, der Krankenstation sowie Kunst- und Meetingräumen. Auch das Bussystem wird kostensparend gemeinschaftlich betrieben.

Der EuroCampus bietet sowohl deutschen als auch französischen Schülerinnen und Schüler die einmalige Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch und interkulturellen Lernen. So stehen etwa Lehrer einiger Fächer in Kontakt zueinander und verwirklichen mit ihren Klassen verschiedene schulübergreifende Projekte. In der Sekundarstufe findet jedes Jahr ein Schüleraustausch statt, Grundschulgruppen starten Aktivitäten und Begegnungen miteinander und bei Chor- und Bandauftritten sowie im Orchester musizieren die Schülerinnen und Schüler zusammen. Besonderer Beliebtheit bei Groß und Klein erfreut sich am Jahresende das Weihnachtssingen in der Piazza.

Eine weitere Plattform der Begegnung und des Kennenlernens bieten Sportereignisse wie der Cross Country Lauf, wo die Schülerinnen und Schüler ihre Kräfte messen können oder der deutsch-französische Freundschaftstag Ende Januar, der ebenfalls gern für gemeinschaftliche Aktionen genutzt wird. Hinzu kommen von Eltern organisierte Flohmärkte, das Friendship-Dinner sowie der Austausch kulinarischer Traditionen wie Galette des Rois oder Fastnachtskrapfen.